Mittwoch, 31. Januar 2018

Mann, Du bist der Größte


News: Medizin

Für Sie aufgespürt und zusammengefasst von Dr. rer. nat. Marcus Mau.
Nur ein Drittel der US-amerikanischen Männer nutzt sie überhaupt, und auch in Deutschland ist ihr Ansehen nicht unbedingt hoch – Kondome. Sie rutschen oft sehr leicht ab und schränken ferner das Gefühl des Mannes ein, so die Argumente des starken Geschlechts gegen das Verhüterli. Die Antwort der Industrie folgt: Das maßgeschneiderte Kondom. Auf die Größe kommt es manchmal eben doch an.
Die Wurzeln des Kondoms liegen im ausgehenden 19. Jahrhundert, als nämlich ein gewisser Charles Nelson Goodyear mit seiner Erfindung der Vulkanisation den Weg für die Gummi- und Reifenproduktion ebnete. Dabei liegen Autoreifen und Kondome gar nicht soweit auseinander, machen sie den täglichen Verkehr doch durchaus sicherer.
Gäbe es da beim Kondom nur nicht das Problem mit der Größe. Industriell gefertigt, bringt das Kondom seit über einhundert Jahren Standards in die Schlafzimmer der Welt. So ist es in der Regel 17 cm lang. Für das Ego des Mannes wirkt ein solches Maß selbstverständlich stärkend. Schade nur, dass es so oft nicht richtig zu passen scheint oder gar vom eregierten Stolz abzurutschen droht – 83 % der Männer kommen einer aktuellen Studie zufolge für das Liebesspiel auf nur wenig mehr als 14 Zentimeter Länge.

Individualität statt Standards
Eine Firma aus Boston hat dieses Problem erkannt und sich der Lösung angenommen: Für jeden Mann das passende Kondom. Der Ansatz ist denkbar einfach und noch dazu Balsam für die Männerseele. Das Unternehmen bietet 60 Kondomgrößen an, die individuell als Kombination aus Länge und Umfang erstellt werden können. Zur Auswahl stehen Längen zwischen 12,5 cm und fast 24 cm sowie Umfänge zwischen 9 cm und nahezu 13 cm.
Gemessen wird zuhause mithilfe einer Schablone, die jedoch bewusst auf Zentimeterangaben verzichtet. Stattdessen ermittelt Mann beim Messen des guten Stückes eine Codierung, welche für seine Bestellung die genauen Maße verschlüsselt. So mag ein Mann ein E99 sein, ein anderer ein Z22 und allein die Herstellerfirma weiß, welches Kondom dieser jeweilige Mann benötigt.
Weil eine Vielzahl der Männer sich mit dem maßgeschneiderten Kondom einfach sehr viel weniger „zu klein“ fühlen wird, könnte durch diesen Ansatz vor allem auch das Selbstwertgefühl gesteigert werden. Ein positives Bild von der „eigenen Größe“ lässt vielleicht sogar am Ende den einen oder anderen Mann  mit mehr Stolz zum Kondom greifen. Dadurch ließe sich schließlich doch noch etwas für den Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen erreichen. Und dies ist angesichts der seit Jahren zunehmenden Syphilis- und Gonokokken-Infektionen weltweit von wachsender Bedeutung.
Quelle:
Erect penile length and circumference dimensions of 1,661 sexually active men in the United States. Herbenick D et al., J Sex Med 2014; 11(1): 93-101
http://news.doccheck.com/de/191702/griff-zur-penis-schablone/ (Artikel vom 9.11.2017)
feedeater.de